Newsdetails

Fußball: I. Herren mit erster Saisonniederlage

19.09.2021 12:45 Uhr TSV Venne II gegen SV Hesepe / Sögeln 3:2

 

Julian Hafner – Moritz Tüting (50. Fabian Kolthoff), Matthias Ost, Daniel Fänger, Malte Othzen (46. Jens Dinter) – James Wagner (75. Moritz Tüting), Linus Sharp, Max Knäblein (25. Angelo Tsavelis) – Marcel Walter, Kai Lettau, Max Frankholz

 

Torschützen: Max Frankholz (14.), Marcel Walter (44.)

 

Bittere Niederlage für die 1. Herren

Nach dem starken Saisonauftakt der 1. Herren mit 6 Punkten und 11:1 Toren aus zwei Spielen, wollte man diese Serie bei den ebenfalls stark gestarteten Gastgebern in Venne ausbauen.

Nach nur 14 Minuten gelang es dem pfeilschnellen Marcel Walter in den Venner Strafraum einzudringen und er konnte nur durch das Bein eines Verteidigers gestoppt werden: Strafstoß für Hesepe. Elfmeterschütze Max Frankholz trat an und brachte den Ball souverän in der linken Ecke unter. In der Folge kam es nur noch zu Halbchancen der Heseper. Max Frankholz, Angelo Tsevelis und James Wagner kamen jeweils zum Abschluss, blieben im Endeffekt aber zu ungefährlich.

Ohne die eigenen Chancen zu machen, klingelte es dann im eigenen Kasten. Aus gut 20 Metern schließt ein Venner Offensivakteur ab und trifft in der 40. Spielminute zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Unsere Jungs zeigten sich davon jedoch keineswegs beeindruckt und zeigten eine direkte Antwort. Nur wenige Minuten später eroberte Marcel Walter den Ball in der gegnerischen Hälfte, zog Richtung Tor, blieb im 1 gegen 1 mit dem Venner Schlussmann cool und schob trocken zum 2:1 Pausenstand ein.

In Halbzeit 2 zeichnete sich immer mehr das gleiche Bild ab. Hesepe machte ein gutes Spiel, war die leicht überlegene Mannschaft, kam aber dennoch zu wenigen nennenswerten Torchancen. Die vorerst einzige richtige Torchance hatte Angelo Tsavelis per Freistoß: Aus 20 Metern zentraler Position krachte der Ball an den Querbalken und sprang von da vor die Linie.

Das Spiel plätscherte in der Folge vor sich hin, ohne das richtige Gefahr auf beiden Seiten ausgestrahlt werden konnte. Es war die 80. Spielminute als dann plötzlich ein Pfiff ertönte und der Schiedsrichter auf den Heseper Elfmeterpunkt deutete. Ein vermeintlich strafbares Handspiel der Heseper Hintermannschaft sei der Anlass gewesen. Die Entscheidung sorgte nicht nur bei der Heseper Mannschaft für Verwunderung, sondern auch von Venne gab es keinerlei Reklame. Aber sei es drum, der Schiedsrichter hatte sich entschieden und so trat ein Venner Spieler zum Elfmeter an. Torwart Julian Hafner entschied sich für die falsche Ecke und hatte somit keine Chance den Ball zu parieren. Leider blieb das nur der Beginn einer bitteren Schlussphase. Nur drei Minuten später wurde ein Fehlpass der Heseper Hintermannschaft zur direkten Torvorlage zum Venner 3:2.

In den letzten Minuten blieben unsere Jungs bemüht, fanden aber kein Mittel gegen die kämpferischen Venner. Zum Überfluss kam es noch dicker, denn Mittelstürmer Max Frankholz handelte sich noch in der Nachspielzeit die Ampelkarte ein.

Gut gespielt und dennoch verloren. Was bleibt ist ein bitterer Beigeschmack. Es gilt das Spiel abzuhaken und schnellstmöglich aus den Köpfen der Jungs zu bekommen, um am kommenden Wochenende gegen Lechtingen erneut anzugreifen und wieder drei Punkte einzufahren.

 

Michel Tüting

 

Zurück

Copyright 2021 SV Hesepe/Sögeln e.V. | Erstellt von Mertens Media.